Umbau Bahnhof Eberstadt – Es passiert was.

Der Bahnhof Darmstadt-Eberstadt ist in einem sehr schlechten Zustand.

Man muss eine steile Rampe hochgehen, es gibt weder Fahrradparkplätze noch Aufzüge, und Parkplätze gibt es auch nicht. Direkt am Bahnhofseingang gibt es eine gefährliche Straße, und der Gehweg ist nur sehr schmal.

Eberstadt Bf - Unterführung - 2008-06-03
Bahnhof Darmstadt-Eberstadt. Links die Rampe zum Bahnsteig. Der schmale Gehweg ist sehr gefährlich zu befahren. Auf der Straße ist viel Schwerlastverkehr unterwegs.

Wenn man in einen Zug einsteigen will, muss man eine sehr hohe Stufe überwinden. Mit Fahrrad oder körperlicher Einschränkung ein schwieriges Unterfangen.

Eberstadt Bf - Zughöhe - 2009-07-09
Eine sportliche Übung: Einsteigen in den Zug.

Die Bahn plant seit vielen Jahren, den Bahnhof zu erneuern.

Die Stadtverordetenversammlung hat im Juni 2015 einstimmig zustimmt (Vorlage Nr. 2015/0147), es kann also endlich losgehen.

Wo ist der Bahnhof?

Was soll gemacht werden?

  • Neugestaltung der Zuwege, Bau einer Aufzugsanlage sowie Verlängerung und Neugestaltung der Personenunterführung.
  • Neubau und Höhenanpassung der Bahnsteige auf 76 cm über Schienenoberkante (SO) sowie Höhenanpassung und Ausrichtung der Gleisanlagen.
  • Anpassung bzw. Erneuerung von Bahnsteigsüberdachungen, Beleuchtung und Bahnsteigausstattung.

Wann geht’s los?

Angeblich noch im Jahr 2015.

[Update 18.2.2016: Heute berichtet das Darmstädter Echo, dass die Bauarbeiten “nicht vor Herbst 2016” starten werden. Bauzeit: 15 Monate..]

[Update 19.7.2016: Baubeginn soll im Oktober 2016 sein, laut Echo. Bauzeit nun drei Jahre, also 36 Monate.. Pressemeldung des Hess. Wirtschaftsministeriums. Weitere Info: In Kranichstein sollen die Bahnsteige umgebaut und Darmstadt-Nord soll barrierefrei werden.]

Arbeiten am Bahnhof Darmstadt-Eberstadt im Juni 2017.

[Update Juni 2017: Die Bauarbeiten laufen. Alle Bahnsteigüberdachungen und das Gebäude wurden abgerissen, der Durchstich erstellt, der Bahnsteig erhöht, die westliche Rampe angelegt.]

Wie sieht die Planung aus?

Zur Magistratsvorlage wurde ein Anhang mit Planunterlagen sowie einer Parkplatz/Fahrradabstellplatz-Analyse veröffentlicht.

In der Analyse wurde ein Parkplatzbedarf von 70 Pkw-Stellplätzen und 70 Radabstellplätzen prognostiziert (davon 10% in Radabstellboxen).

Ist die Planung OK?

Die Planung wäre ein großer Wurf gewesen, wenn auch die Unterführung entlang der B426 umgebaut worden wäre. Nun wird es weiterhin nur den schmalen und gefährlichen Gehweg entlang der B426 geben.

Es wird zwei Radabstellanlagen geben, die räumlich deutlich auseinander liegen. Wenn man also feststellt, dass die erste Abstellanlage voll ist, muss man sich überlegen, ob man noch zur zweiten Anlage fährt oder lieber wild parkt.

Ein Gedanke zu „Umbau Bahnhof Eberstadt – Es passiert was.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.