Radschnellweg Darmstadt-Frankfurt – die Maßnahmen

** Hinweis zur Klarstellung: Dies ist ein privater Blog. Ich bin nicht in die Planung des Radschnellweges eingebunden, sondern kommentiere lediglich die bestehende Planung. **

*********************  Update 23.11.2018  *********************
Ich habe im Oktober 2018 eine Videobefahrung der Strecke in Fahrtrichtung Norden durchgeführt. Die einzelnen Abschnitte der Befahrung können über die Karte direkt angesprungen werden.
(Erstveröffentlichung dieses Artikels im Mai 2017)
*****************************************************************

In der Machbarkeitsstudie zum geplanten Radschnellweg Darmstadt-Frankfurt steht, was an den einzelnen Streckenabschnitten und Knotenpunkten umgesetzt werden soll.

Das Dokument ist mit 320 Seiten sehr ausführlich. Ich habe versucht, die Informationen aufzubereiten, und eine interaktive Karte erstellt.

Auf der interaktiven Karte kann jeder Streckenabschnitt bzw. jeder Knotenpunkt angeklickt werden. Man kann lesen, was dort geplant ist.

Ich habe eine Videobefahrung gemacht und hier online gestellt. Das Video von Frankfurt wurde aufgrund eines Defekts an der Kamera leider nicht gespeichert.

Wenn man auf den Link “Videobefahrung” in der Maßnahmenbeschreibung klickt, startet das Video direkt an der richtigen Stelle.

Für weitergehende Informationen empfehle ich das Lesen der Machbarkeitsstudie.

Hier die Karte.
Die Route ist auf https://www.region-frankfurt.de/Radschnellwege mit Stand Dezember 2017 dargestellt.
Spekakulär ist die geplante Führung in Darmstadt: quer übers Gelände der Kläranlage und Bahn-Gelände..

Im Ratsinformationssystem der Stadt Darmstadt wurde ein detaillierter Maßnahmenplan mit zeitlicher Reihenfolge veröffentlicht (Vorlage 2017/0335). Die Maßnahmen habe ich in der Karte farbig codiert:
grün = BA 1 = 2018
gelb = BA 2 = 2019..2020
orange = BA 3 = 2020..2021
rot = BA 4 = 2022
schwarz = BA 5 = 2025..2030

Vollbildanzeige

Und hier das Befahrungsvideos von 2018, aufgeteilt auf die Kommunen:

Frankfurt:

Neu-Isenburg:

Dreieich:

Langen:

Egelsbach:

Erzhausen:

Darmstadt:

4 Gedanken zu „Radschnellweg Darmstadt-Frankfurt – die Maßnahmen“

  1. Waren die Planer und der Magistrat der Stadt Darmstadt eigentlich mal in Wixhausen? Sie wollen eine Radautobahn mit Tempo > 30 km/h mitten durch eine Behinderteneinrichtung (Aumühle), durch Beerdigungen (Friedhof), durch den „Rennweg“ zum Bahnhof, durch den Schulweg zur Grundschule führen? Hier sollen die wichtigsten Fußgängerwege unseres Ortes durchtrennt werden, es wird ein erhebliches Unfallrisiko gerade für ältere Menschen, Behinderte, Schüler, eilige S-Bahn-Nutzer willkürlich herbeigeführt.

    Georg Volz -Wixhäuser und Sehr-Viel-Radfahrer –

    1. Hallo Herr Volz,

      sie haben völlig recht, die Raddirektverbindung (RDV) wird als Fahrradstraße durch eine Behinderteneinrichtung geführt, genau da wo jetzt eine Autostraße mit Tempo > 30 km/h durch die Behinderteneinrichtung geführt wird. Fragt sich, was besser ist. Wieviele Menschen werden pro Jahr von Autos totgefahren und wieviele von Fahrradfahrern?

      Zugleich ist mir nicht bewusst, dass die RDV über den Friedhof führen wird. Sicherlich daran vorbei, aber da fahren jetzt auch Autos, ohne dass es zu Problemen mit der Totenruhe kam.

      Der “Rennweg” zum Bahnhof ist derzeit ein 1,50 m breiter, gemischter Zweirichtungsrad- und Gehweg. Daraus wird ein reiner Gehweg, die RDV wird parallel geführt. Klingt für mich nach einer Verbesserung für Fuss-“Renner”.

      Auch die Schulkinder gehen dann sicherer. Fussgängerwege werden also nicht getrennt, sondern besser und sicherer.

      Haben Sie jetzt noch weitere Gegenargumente?

      Beste Grüße
      Torsten Kretschmann, Radpendler

  2. • der Raddirektweg führt an der Innenstadt vorbei gerade so wie es die Deutsche Bahn mit ihrer Neubaustrecke vorhat. Oder sollte etwa der Schwerpunkt der Stadt auf Kosten des Westwaldes nach Westen rücken?
    • Wenn der Radweg westlich der Bahn auf der hierfür einzig sinnvollen Trasse verläuft, macht er eine neue B 3 unmöglich. Diese kann nur in einer Verlängerung der Langener Straße nach Süden bestehen.
    • Und es entsteht dann die Frage, worin sonst die Erschließung eines neuen Stadtteils im Westen besteht: Starkenburgkaserne und Panzerwerk. Soll das auch noch die Michaelisstraße übernehmen?

  3. Eigentlich eine Frage ! Warum ist der Radweg durch Dreieich geplant und nicht geradeaus an der Bahn ? Ist doch nicht sicher durch die Stadt! Mir würde der Teilabschnitt nicht gefallen , schon gar nicht mit Kindern . Liebe Grüsse und macht weiter so !

Schreibe einen Kommentar zu Werner Krone Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.