Schutzstreifen in der Mitte

In der Stadt Soest gibt es seit 2008 eine Besonderheit: einen Schutzstreifen für Radfahrer, der in der Mitte der Fahrbahn  einer engen Einbahnstraße angeordnet ist.

Nur so ist der notwendige Sicherheitsabstand zu parkenden Fahrzeugen einzuhalten, und nur so wird verhindert, dass Autofahrer zu knapp überholen.

In der Zeitschrift mobilogisch! (Ausgabe 3/16) wird berichtet, dass das Radfahren dort deutlich attraktiver geworden ist.

Im Jahr 2014 wurde eine zweite Straße nach dem gleichen Muster markiert.

Die Innovation hat in der Presse großes Echo gefunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.