Hurra! Mehr Parkplätze in Bauschheim..

Die Bauschheimer haben es geschafft: zwei Bürgerinitiativen haben sich dafür eingesetzt, dass in einem Neubaugebiet die Stellplatzsatzung geändert wird. Sie forderten zwei Stellplätze pro Wohneinheit statt „nur“ 1,5.
Begründung laut einem Zitat im Rüsselsheimer Echo:

„Jeder Haushalt hat doch heute mindestens zwei Autos.“

Diese Forderung wurde nun im Bebauungsplan für das Wohngebiet „Steinkaute“ berücksichtigt. (Echo Online vom 7. Juni 2014)
Zusätzlich werden nun für die geplanten 14 Häuser neun Stellplätze im öffentlichen Raum vorgesehen.
Insgesamt für die 28 Wohneinheiten also 65 Stellplätze (!). Hoffentlich bleibt da noch Platz für die zwei Fahrradabstellplätze pro Wohneinheit..
Zum Vergleich: In Darmstadt gelten für Ein- und Zweifamilienhäuser 1,4 Stellplätze pro Wohneinheit, für Mehrfamilienhäuser 1,2 Stellplätze pro Wohneinheit.
Übrigens sind andere Städte noch schlimmer: z.B. in Friedrichsdorf gelten zwei Stellplätze je Wohneinheit als Standard. In diesem Beitrag werden die Stellplatzsatzungen der hessischen Städte miteinander verglichen.
Die Entscheider in diesen Städten haben wohl noch nie davon gehört, dass der Stellplatz fürs Auto mindestens so weit weg sein muss wie die nächste Haltestelle des öffentlichen Nahverkehrs, damit die Bewohner den ÖPNV nutzen. Übrigens ist dort die Autobahnauffahrt 2 km entfernt, der nächste Bahnhof aber 3,5 km..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.