Stopp der Ölförderung erforderlich

Die Energie- und Klimawochenschau des heise-Verlages bietet wöchentlich eine gute Zusammenfassung der Ereignisse rund um Energie und Klima.

In der aktuellen Ausgabe geht es u.a. um die Menge an Treibhausgasen, welche noch in die Atmosphäre gelangen darf, um die Klimaziele zu erreichen.

Die zitierte Studie schlussfolgert:

Es dürfe keine weitere Förder- und Transportinfrastruktur für fossile Brennstoffe genehmigt werden, Öl- und Gasfelder wie Minen vor allem in reichen Ländern müssten teilweise geschlossen werden, bevor sie ausgefördert seien, und die reichen Länder müssten die armen bei einer nicht aus fossilen Energien beruhenden Entwicklung unterstützen.

Ich hoffe, dass die Entwicklung in diese Richtung geht. Natürlich wird sich dann der Preis für Öl und Gas dramatisch verteuern. Ich empfehle daher, sich schon jetzt aus der Abhängigkeit von Öl und Gas zu lösen.

Fahrplan zum Lösen der Abhängigkeit von Öl und Gas:

  1. Modal Split ändern: das Auto wird nur noch benutzt, wenn es gar nicht anders geht.
  2. Auto verkaufen.
  3. Heizenergiebedarf drastisch reduzieren. Mit einer energetischen Gebäudesanierung lassen sich bis zu 90% Heizenergie einsparen.
  4. Quellen für Lebensmittel aus regionalem Anbau ausfindig machen. In Darmstadt z.B. von der Solidarischen Landwirtschaft.
  5. Lebensgewohnheiten überprüfen: weit entfernte Ziele, die regelmäßig angefahren werden (z.B. Arbeitsplatz), hinterfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.