Ideen zum ParkingDay

Was passiert bei einem solchen Aktionstag? Was kann man machen?

  • Gehzeuge ausführen
  • Kuchen anbieten (Café), gratis Kaffee, Tee in Thermoskanne
  • Picknick veranstalten
  • Geburtstag feiern
  • Spielen
  • Jongliergruppen / Trommelgruppen organisieren
  • Film “Traffiq” von Jaques Tati zeigen
  • Disney-Cartoon “Motor Mania” zeigen
  • Verteilen von “Spuckis”, welche auf falschparkende Autos geklebt werden können. Zur rechtlichen Zulässigkeit dieser Aufkleber siehe hier.
  • Parkplätzchen backen (siehe Aktion in Berlin, 2009)
  • Ein “Auto-Angel-Spiel” basteln, bei dem man Autos aus der Stadt angeln kann

Deko-Elemente

Folgende Elemente eignen sich gut zur Dekoration einer Park-Aktion:

  • Topfpflanzen
  • Park + Garten Ausstellung
  • Fahrradständer
  • Flatterband
  • Kunstrasen so groß wie ein Auto (Nadelfilzteppich)
  • viele Sitzgelegenheiten, Klappsofas, Klappstühle/Tische/Hocker
  • Wäscheleine + Wäscheklammern, um Parkzettel und Flyer aufzuhängen
  • laminiertes “Trierer Manifest” auslegen
  • Flyer
  • Spendenbox
  • Teppichboden mit Straßenmotiv (“Kinderstadt”) und Matchboxautos
  • Quiz mit Verkehrsfragen (“Wie viele Parkplätze gibt es in der Innenstadt” etc.)
  • Bücher zur Ansicht, z.B.: “Alptraum Auto”, “Virus Auto”, “Straßen für alle”
  • Zeitschrift auslegen: “Spurwechsel” (kostenlos von Prof. Monheim, Uni Trier, in größerer Stückzahl erhältlich)
  • wichtig: Banner o.ä. aufhängen, damit die Passanten informiert werden und sich eingeladen fühlen.

Werbung

kann an folgenden Orten vorgenommen werden:

  • Facebook
  • Homepage
  • wer-kennt-wen
  • nebenan.de
  • Flyer
  • Plakate
  • kleine Flyer drucken und an abgestellten Fahrrädern befestigen (kleiner als Postkartengröße)
  • speziell für Darmstadt: Partyamt / P Magazin / Da. Echo / Politnetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.